Auch der zweite Monat der 5 Euro Challenge war eher langweilig. Auf Umfragen von Wellboni und Questler hatte ich kaum noch Lust. Da habe ich nur 2 oder 3 von gemacht. Mir ist es einfach zu blöd, Umfragen angeboten zu bekommen, die ein gutes Zeit / Vergütungsverhältnis haben und dann, nach einigen Fragen eine „Entschuldigung, ihr doof langweiliges Leben ist für diese Umfrage nicht geeignet“ zu lesen.

Damit es nicht zu langweilig wird, habe ich mir zwei Experimentalprojekte herausgesucht, die, verhältnismäßig, viel Geld für wenig Arbeit versprechen.

Spin2Money.co ist hat sich als Betrug herausgestellt, bei Buy Per Click scheint aber relativ seriös zu sein.

Bei Spin2Money, konnte man jeden Tag ein Glücksrad drehen und erhielt einen Betrag zwischen US$ 0.12 und US$ 0.68 auf das Account-Konto gutgeschrieben. Bei US$ 5 sollte der Betrag auszahlbar sein. Das hat nicht geklappt, es wurden immer neue Hürden in den Weg gelegt. Am Ende sollte man Geld einzahlen, um ein Account Upgrade durchzuführen. Da war dann Schluss.

Das hier war der einleitende Beitrag zu Spin2Money.

Das hier war der erste Auszahlungsversuch.

Und das hier der nächste.

Buy Per Click verkauft Werbung für US$0.22 und bezahlt die User mit US$0.20 dafür, dass sie diese Werbung schauen. Als Free User kann man 1 Website für 10 Sekunden besuchen und erhält dafür US$0.20. Zusätzlich generiert das Unternehmen Geld damit Jahresupgrades zu verkaufen, die es dann ermöglichen mehr Seiten pro Tag anzusehen.

Das Konzept an sich hört sich grundsätzlich so an, als könnte man damit, das Unternehmen, Geld verdienen. Auszahlungen können ab einem Guthaben von US$20 vorgenommen werden. Blöd dabei ist, dass es horrende Gebühren kostet sich das Geld auszuzahlen und Auszahlungen gehen nur auf diverse Kryptos und, in Deutschland, eher unbekannte Zahlungsdienstleister.

Da es aber schnell geht und ich neugierig bin, mache ich mal als Free User mit und teste das Auszahlen. Nach 100 Aktiven Tagen ist es ja schon soweit 🙂

Wie oben geschrieben, waren Questler und Wellboni langweilig, aber bei Wellboni habe ich die Auszahlungsgrenze von 3 Euro erreicht. Mit diesen 3 Euro, habe ich mir ein Account Upgrade gegönnt, um einen Monat lang Premium Mitglied zu sein. Dafür gibt es statt 0,01 Euro pro Shopmail dann 0,11 Euro. Allerdings hat die Frequenz der Shopmails auch ordentlich nachgelassen. Ob das ein Sommerlochphänomen ist oder ab jetzt immer so, bleibt abzuwarten. Ein weiterer Vorteil eines Premiumaccounts ist der gratis Anteil, der eine tägliche Ausschüttung auf das Konto spült. Die ist zwar minimal, aber wenn Wellboni noch lange macht, dann lohnt es sich am Ende doch.

Abschließend bleibt zu schreiben, dass es in Monat drei sicherlich auch beschaulich zugehen wird, da der Sommer uns ja fest im Griff hat.

   

Anzeige

Von itegt

Schreibe einen Kommentar